Finanzkanzlei Fritzsche

Wussten Sie das?

Wussten Sie, dass der deutsche Durchschnittshaushalt jährlich etwa 2.850 Euro für Versicherungen ausgibt? Laut Experten vom Bund der Versicherten lassen sich von dieser Summe etwa 20 bis 40 Prozent einsparen. Das sind durchschnittlich 1.000 bis 1.500 Euro pro Jahr.

Durch innovative Konzepte für Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen, helfen wir Ihnen ihren finanziellen Zielen ein gutes Stück näher zu kommen. Unsere Konzepte werden individuell und unabhängig für unsere Mandanten erstellt.

Versicherungsschutz für alle Lebenslagen

Ihr Leben verändert sich ständig – unser professioneller Service hilft Ihnen in jeder Lebenslage:

  • Welche Versicherung ist notwendig, welche überflüssig?
  • Sind die Versicherungsleistungen an Ihren persönlichen Bedarf angepasst?
  • Wie versichern Sie sich sinnvoll? Nutzen Sie unseren Service für Ihre Sicherheit. Sie haben Fragen und möchten sich kompetent beraten lassen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Lebensversicherung oder Risikolebensversicherung

Wir arbeiten mit allen deutschen und europäischen Lebens- unversicherungen unabhängig zusammen


Die Lebensversicherung unterscheidet sich von den übrigen Versicherungsformen durch ein wesentliches Kriterium. Bei der Lebensversicherung geht es nicht um eine Minimierung der Prämienzahlungen, sondern um eine Maximierung der Leistungen, die der Versicherungsvertrag enthält. Auch Steuerersparnisse sind in die Berechnung miteinbezogen. Die Lebensversicherung entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einer Kapitalanlageform.

Die Sterbegeldversicherung oder Ablebensversicherung

Hier wird die Versicherungssumme nur bei Ableben eines Versicherten fällig. Mit einer Ablebensversicherung sind Ihre Angehörigen beim Todesfall, vor allem des Familienerhalters, vor einer drohenden Existenzgefährdung geschützt. Eine Leistung für den Fall des Erlebens ist nicht vorgesehen.

Neuer Renner- Fondsgebundene Lebensversicherung

Fondsgebundene Lebensversicherungen unterscheiden sich insofern von den herkömmlichen Lebensversicherungen, als das Kapitalanlagerisiko vom Versicherer auf den Versicherungsnehmer übergeht. Die Besonderheiten im Vergleich zu konventionellen Versicherungen im Überblick:

  • Todesfallschutz
  • Verfügbarkeit des Kapitals
  • Leistungsgarantien
  • Renditeerwartung
  • Ablaufleistung

Bei der fondsgebundenen Lebensversicherung gibt es einen klar deklarierten Prämienanteil für eine Risikoversicherung und einen ebenfalls definierten Sparanteil für den Erwerb von Fondsanteilen, die Sie sich bis zu einem gewissen Grad selbst aussuchen können. Die Auswahl ist dahingehend begrenzt, dass der von Ihnen ausgewählte Versicherungsberater nur eine bestimmte Anzahl von verschiedenen Fonds in seinem Portefeuille hat. Bei den meisten Anbietern können Sie sich zumindest zwischen drei unterschiedlichen- einem klassischen (auch als konservativ bezeichneten), einem traditionellen (auch als dynamisch bezeichneten) und einem progressiven (auch als spekulativ bezeichneten)- Fondsportefeuilles entscheiden, in die Ihr Prämiensparanteil fließt.

Leistungsumfang:

Zusätzliche Optionen

Manche bieten auch ein kostenloses “switchen” zwischen den einzelnen Portefeuilles an, was bedeutet, dass Sie, wenn Sie Ihre Anlagestrategie während der Vertragsdauer ändern wollen, dieses auch ohne größere Umstände tun können.
Natürlich sind bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung gewisse Risiken zu beachten. Es ist trotz der relativ hohen Ertragschancen eines Fonds auch immer die Möglichkeit eines Wertverlustes gegeben, da jeder Fonds gewissen Wertschwankungen unterliegt. Eine Faustregel besagt daher: Je geringer Ihre Spekulationsfreude ist, desto sicherer- aber auch geringer- wird Ihr Ertrag sein. Der Vorteil einer fondsgebundenen Lebensversicherung besteht auch darin, dass die Ausschüttungen eines Fonds in dieser Form derzeit noch kapitalertragssteuerfrei sind.

  • StandardLife
  • CanadaLife
  • Allianz
  • Volkswohl Bund
  • Condor
  • Optima
  • DEVK
  • R+V
  • Europa
  • Asstel
  • uvm.